Outlaw… oder Gentleman?

Auf der Suche nach dem Markencharakter von Red Deer.

Die Marke. Sie steht im Zentrum jeder Marketing- und Werbeaktivität. Ihre zentralen Bestandteile – die Markenwerte – bestimmen, wie sie spricht, wie sie aussieht, welche Farben sie hat, wie sie sich anfühlt…

Die Werte, die eine Marke ausmachen, entstehen nicht über Nacht… und auch nicht aus dem nichts. Natürlich können sie sich verändern, sich weiterentwickeln. Aber immer sollten sie Gegenstand eines wohl durchdachten Prozesses sein, der die Ziele, die Zielgruppen und die der Marke innewohnenden Grundeigenschaften genau analysiert. Nur dann kann die Marke wirklich zu sprechen beginnen und Ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter entwickeln. Man könnte auch sagen, eine gute Marke ist wie eine Person, mit all ihren Ecken und Kanten, ihrer Stimme, ihren Vorlieben und Abneigungen… Eigentlich weiß man schon im Vorfeld, wie sie in dieser oder in jener Situation reagieren, ja vielleicht sogar was sie sagen wird. „So isser halt.“

Behandelt man also die Marke als Person und macht man sich die Mühe diese Person – und die Personen die sie ansprechen möchte genau zu definieren, dann ergeben sich ganz automatisch alle nötigen Bestandteile einer kohärenten Markenkommunikation mit einem einheitlichen Storrytelling.

Es gibt aber auch Sonderfälle. Nämlich dann, wenn die Marke keine Person ist, sondern ein Tier. 😉 So, wie bei Red Deer. THE FILMGROUP durfte zu dem festgelegten Namen und Logo gemeinsam mit dem Red Deer Team eine starke Markenstory entwickeln – und ging dafür im Markenworkshop „back to the roots“ oder besser „back into the woods“ …

Red Deer. Der Rothirsch, der König des Waldes. Die eigentlich unmögliche Verbindung aus animalischer Kraft und graziler Anmut – wild und präzise zugleich.

Dieser innere Widerspruch des majestätischen Tieres wurde zum Kern aller Markenüberlegungen – denn auch das Produkt, der Red Deer Barber Clipper No.1, eine professionelles Haarschneidegerät für Barber, verschmilzt zwei eigentlich inkompatible Eigenschaften: satte Motor-Power und grazilste Präzision. Eben genau das, worauf es bei Undercut, Quiff, Fade und Co. ankommt. Auch der Claim ist die konsequente Fortsetzung dieses Widerspruch-Prinzips:

RED DEER – WILD PRECISION FOR THE CREATORS OF MEN.

Auf der Suche nach der richtigen Zielgruppen-Ansprache von Red Deer wurde im Markenworkshop hinterfragt und festgelegt, wurden Zielgruppen definiert, Personas erstellt und Fragebögen beantwortet.

Nach konstruktiven Gesprächen und leckeren Gerichten, die in der Küche von THE FILMGROUP frisch zubereitet wurden und einer weiteren Ausarbeitung durch das TFG-Kreativteam führte der Weg schließlich immer tiefer in ganz eigene Welt von Red Deer, den Wald. Das Gesicht der Marke, Ihr Wesen und viele Ideen, wie man damit kreativ kommunizieren kann, waren geboren.

Unser Ergebnis: Red Deer Portfolio und Red Deer Fotografie

PS.: Sie Fragen sich immer noch ob Outlaw oder Gentleman? 😉 Der Red Deer ist natürlich beides – ein Outlaw mit Stil sozusagen…